KARDiVAR

„Prevention ist die Medizin des 21. Jahrhunderts”
  Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Stress
zur größten Gesundheitsgefahr des
21. Jahrhunderts erklärt!


Was Ist KARDiVAR?
KARDiVAR Messung: Mit vier Elektroden an Fuß- und Handgelenken werden fünf Minuten lang die elektrischen Signale des Herzmuskels aufgezeichnet und in einer grafischen Darstellung ausgewertet. Darin zeigen die Ampelfarben grün, rot und gelb an, ob der Herzschlag Auffälligkeiten aufweist oder nicht.KARDiVAR ist eine neue und zuverlässige Ergänzung zur Vorsorgeuntersuchung. Mit KARDiVAR sind wir in der Lage, Ihr persönliches Risiko, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden, sicher bestimmen zu können. KARDiVAR liefert eine Analyse Ihres aktuellen Stressindex sowie Ihrer emotionalen Verfassung. 
 
wie sieht es bei Ihnen aus?Die KARDiVAR-Untersuchung ist für Sie absolut nicht belastend und zu 100% schmerzlos. (NICHT INVASIV) Bereits unmittelbar nach der Untersuchung können wir mit Ihnen anhand einer übersichtlichen Grafik, (Ampel-System) Ihre Resultate besprechen.

Selbstverständlich erhalten Sie einen Ausdruck Ihrer KARDiVAR-Testung. KARDiVAR ist nicht nur ein hochempfindliches Diagnoseinstrument, sondern ermöglicht auch eine frühzeitige und auf Sie zugeschnittene Therapie. Den Effekt werden Sie nicht nur spüren, sondern ist auch durch eine Kontrollmessung nach einigen Wochen eindeutig nachvollziehbar.
 
Wie funktioniert KARDiVAR?
KARDiVAR zeichnet - ähnlich wie ein EKG - Ihre Herzströme auf.
Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen EKG ist KARDiVAR in der Lage, die Herzfrequenzvariabilität (HRV = "heart rate variability") auszuwerten.
 
PROPHYLAXE für Ihr Auto kennen Sie!
Eine gute Herzfrequenzvariabilität erreicht der Körper, wenn eine Balance zwischen Sympathikus und Parasympathikus besteht (Sympathikus = das Gaspedal beim Auto wird betätigt und der Parasympathikus = die Bremse ist technisch gut gewartet und wird verantwortungsvoll eingesetzt).
 
Besuchen Sie bitte unsere HRV Seite.Mit Hilfe des Gerätes zur Bestimmung der Herzfrequenzvariabilität „KARDiVAR“ wird bei dem Patienten/Kunden über 5 Minuten eine EKG – Messung vorgenommen. Die Software (Entwickler der Idee ist Prof. Baevsky von der Universität Moskau) wertet die R-R abstände (=Zeitintervall zwischen 2 Herzschlägen) aus und ermittelt individuell für jeden Patienten/Kunden die nachfolgenden Werte des vegetativen Nervensystems.
 
Prof. Baevsky
Jahrzehntelange Untersuchungen in der russischen Raummedizin, haben gezeigt, dass das Herz-Kreislauf-System und dessen Regulationssysteme - Karotissinus (Erweiterung direkt über der Verzweigung der Hauptschlagader am Hals); Para- und Sympathikus (Nervensystem); Hypothalamus (zentralnervöse Region unterhalb des Thalamus im Gehirn) und Hypophyse (Hirnanhangdrüse) – ein präziser und ungeheuer feinfühliger Indikator ist, für die Anpassungsreaktion des Organismus auf die Gesamtheit der auf ihn einwirkenden Faktoren.       
        
Die präventiven Maßnahmen zur Vermeidung von Herz- und/oder Hirninfarkt sind auch besonders wichtig, weil die mangelnde Harmonie zwischen Sympathikus und Parasympathikus mit chronischem Stress einhergeht, was bis hin zum Burn-Out-Syndrom führen kann, wodurch die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit des Patienten bereits in einem frühen Stadium gefährdet wird.

Wenn der behandelnde Arzt bzw. Heilpraktiker, Hotels, Fitness-Industrie oder Apotheker (der Präventologe) Fragen bzw. Zweifel hat, gibt er per E-Mail die Grafiken an unsere Internetklinik und erhält kurzfristig schriftliche Unterstützung.

Dieses Konzept, präventive Medizin – gerade bei Herz-Kreislaufpatienten (Todesursache Nr. 1 in Deutschland) – zu betreiben, kann aufgrund der derzeitigen Gesundheitspolitik und der Altersstruktur der Bevölkerung am erfolgreichsten über Industriebetriebe, größere Verwaltungen, Banken und Versicherungen usw. durchgesetzt werden. Meines Erachtens müssen Firmeninhaber, aber auch Manager von Großbetrieben sich sehr leicht überzeugen lassen, wirkliche Prävention zu betreiben, um ihre Personalresourcen zu bewahren und das Pensionierungsalter ihrer Belegschaft nach oben zu schrauben.

Das Herz – Hirn – System
Die HRV Messung ist wissenschaftlich anerkannt mit einer hohen Aussagekraft. Das Herz-Hirn-System bestimmt gerade in unserer Zeit sehr stark unseren Gesundheitszustand, d.h. die Frage, wie wir den täglichen Stress verarbeiten können. Mit der Messung und Auswertung der Herzfrequenzvariabilität erkennen wir, wenn Sympathikus (= Aktivität; Adrenalin und Noradrenalin) und Parasympathikus (= Bremse; Acetylcholin) nicht im Gleichgewicht sind.

Unsere Hausbank (COMMERZBANK AG) unterstützt sie gerne in moderaten Raten!Die weltweit anerkannten Normen im KARDiVAR sind Indikatoren des Gesundheitsrisikos des Patienten:

1.) HR (Pulsfrequenz) größer als 100 = Gefahr für das Herz
2.) SDNN (Variabilität der Herzfrequenz) größer als 100 = Gefahr von Hirninfarkt
3.) SDNN (Variabilität der Herzfrequenz) kleiner als 10 = Gefahr von Herzinfarkt
4.) SI (Stressindex) größer als 1000 = Gefahr von Herzinfarkt

Sofern diese Zahlen über- bzw. unterschritten werden, ist Gefahr im Verzug, d.h. ein Kardiologe muss eingeschaltet werden. Weiterhin sehen wir im KARDiVAR mit Hilfe des Zentralisierungsindex (IC), ob der Gemessene ausreichend Antriebskräfte hat oder ob er antriebslos ist (gerade für Führungskräfte ein entscheidender Faktor). Das emotionale Gehirn kann von übermotiviert (manisch) bis depressiv reagieren und damit auch direkt Sympathikus und Parasympathikus beeinflussen und umgekehrt.

Wenn das emotionale Gehirn in Harmonie ist (sehr wichtig ist hierbei ein positives Lebensgefühl) wirkt sich dies direkt auf Sympathikus und Parasympathikus aus und auch auf das Herz. Entsprechend wird ein gestresster Sympathikus oder ein aus der Norm geratener Parasympathikus (SDNN zu hoch) das emotionale Gehirn negativ beeinflussen und umgekehrt. Unser freundlicher Chinese wird aufgrund seiner Lebenseinstellung Sympathikus & Parasymphaticus sowie sein emotionales Gehirn positiv beeinflussen und damit automatisch seine KARDiVAR-Werte entsprechend verbessern.

Wichtige Hinweise zum KARDiVAR

Ausgangspunkt sind jeweils die Arbeiten von Prof. Baevsky und hier haben wir uns auf folgende Sprachregelung geeinigt:

HR= PulsfrequenzSDNN = Variabilität in ms
CV= Variabilität in %
SI = Stressindex (sympathische Anspannung)
IC = Zentralisierungsindex (Antrieb, Motivation)
RSAI oder IARS = Rangliste der Ampelbewertung
AA = Anzahl der Arrhythmien in %
HF = Parasympathikus (High Frequency)
LF = somatischer Druck; Gefäßtonus (Low Frequency)
VLF = Sympathikus (Very Low Frequency)

Total Power ist teilweise missverständlich, weil bei sehr hohem Parasympathikus bzw. sehr hohem SDNN aufgrund des Quotienten bei dieser Formel extrem hohe Werte entstehen. Hier wird zukünftig eine Grafik – ähnlich dem Streudiagramm - für bessere Verständlichkeit sorgen. Als Hinweis heute dient bereits in der Spektralanalyse die Information, dass das Verhältnis zwischen VLF, LF und HF 2:1,5:1 sein sollte = optimale Verteilung.

Eine gute Herzfrequenzvariabilität erreicht der Körper, wenn eine Balance zwischen Sympathikus und Parasympathikus besteht, (Sympathikus = das Gaspedal beim Auto wird betätigt und der Parasympathikus = die Bremse ist technisch gut gewartet und wird verantwortungsvoll eingesetzt).

Hier geht´s nach Griechenland...KARDiVAR wurde für den Einsatz in einer Vielzahl von medizinischen Bereichen konzipiert, wie z. B. der Kardiologie, Neurologie, Anästhesie, Diabetologie, Pädiatrie, Physiologie, Physiotherapie, Ärzte, Kliniken, Hospitals, Apotheken, Medical Wellness-, Sport-Teams, Fitness-Industrie, Medizin und diverse Berufsgruppen. Es ist jedoch auch von unschätzbarem Wert für die Bewertung der Belastung von Personen, die ständig gegen Umwelteinflüsse, im Zusammenhang mit körperlichen oder psycho-emotionalen Belastungen konfrontiert werden.

Jeder darf heute ein Heart-Screening-Programm wie KARDiVAR anbieten, denn die Resultate liefert das Programm und somit bedarf es keiner Diagnose durch uns.
KARDiVAR kann mit einem Notebook oder PC ausgeführt werden. Eine CD mit Installations-und Diagnose-Software ist im Lieferumfang enthalten. Das Programm setup.exe führt die Installation zum Abschluß. Das Programm ist kompatibel mit Microsoft Windows XP/VISTA Betriebssystem. 512 MB RAM - CD-ROM-Laufwerk - 100 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte - VGA-Monitor. Das Gerät kann als ein stationäres Gerät für die Verwendung mit einem Farb-Drucker, je nach Bedarf der medizinischen Diagnose am Arbeitsplatz ausgeführt werden.

Trotz Wachstum halten wir am jetzigen Preis fest!
Genau jetzt haben wir die Zeit für niveauvolle preventive Gesundheitslösungen gleich KARDiVAR! Eine wichtige Rolle spielt das zentrale Nervensystem, das alle Prozesse im Körper steuert und koordiniert. Das Herz ist ein verhältnismäßig empfindlicher Indikator aller im Organismus ablaufenden Ereignisse. Der Herzrhythmus (aber auch sein Absenkungswert mittels des sympathischen und parasympathischen Teils des autonomen Nervensystems) reagiert sehr empfindsam auf jeglichen Stresseinfluss. Genau hier setzt EHRLICH PROPHYLAXE an und hat einen sensationellen Preis für alle erwirtschaftet. Wir bieten IHNEN KARDiVAR für nur € 4.999 inkl. 19% MwSt. zwei Jahre Garantie an. Die besten Dinge im Leben sind immer frei, die Lieferkosten! Sollten sie Probleme bei der leichten bedienergeführten Installation haben, sind wir durch unseren TeamViewer auf ihrem PC und lösen das Thema minutiös. Sollten schwerwiegende Probleme auftauchen, bekommen sie ersatzweise ein neues KARDiVAR. Wir offerieren ihnen einen konkurrenzlosen exzellenten Preis und zeigen Herz - BUNDESWEIT!!!
 
EHRLICH PROPHYLAXE ist Importeur und Distributor von KARDiVAR.
 
KARDiVAR: "die besten Dinge im Leben sind frei"!
Wie gesund sind wir und welche Therapie kann uns wirklich helfen? Viele Odysseen (griechisch Odýsseia Ὀδύσσεια) von Arzt zu Arzt könnten vermieden werden, wenn zur Diagnose die Herz Raten Variabilitat berücksichtigt werden würde. Sie gibt an, wie sehr die Länge zwischen den Herzschlagintervallen schwankt. Im allgemeinen sprechen größere Schwankungen für eine höhere vegetative Regulationsfähigkeit des Organismus und damit für eine stärkere Lebensenergie. Messungen der Herzfrequenzvariabilität können von daher zeigen, wie gesund ein Mensch ist und auch, ob eine Therapie bei ihm anschlägt oder nicht. Trotz modernster Entwicklungen in der westlichen Medizin nehmen viele Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen ständig zu, beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hypertonie, Krebs, Allergien, mangelnde Konzentration und Leistungsfähigkeit, Abgeschlagenheit, Depression, Burn-out-Syndrom.
 
Depression ist häufig vorhanden bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) und ist unabhängig mit einer erhöhten kardiovaskulären Morbidität und Mortalität verbunden. Screening-Tests (KARDiVAR) für depressive Symptome sollten angewandt werden, um Patienten, die weitere Untersuchung und Behandlung erforderlich machen zu identifizieren.

PROPHYLAXE: "DER SCHUTZ VOHER"
Die HRV Messung ist wissenschaftlich anerkannt mit einer hohen Aussagekraft. Die Messung selbst ist nicht invasiv, schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen. Die HRV-Analyse gibt in verständlichen und einfachen Graphiken Aufschluss über den Funktionszustand des übergeordneten Steuerungs- und Regulationssystems. Sie zeigt, ob bereits eine Regulationsstörung von Sympathikus und Parasympathikus vorhanden ist. Für jeden Diabetiker und für jede Arztpraxis steht die HRV Analyse zur Früherkennung diabetischer Folgeschäden zur Verfügung.

Investieren Sie heute in Ihre wertvollen Mitarbeiter und nicht erst, wenn keine mehr am Markt sind! Wer soll sich messen lassen?

Investieren Sie heute in Ihre wertvollen Mitarbeiter und nicht erst, wenn keine mehr am Markt sind!JEDER:

  • mit psychischen und körperlichem Stress
  • mit Burnout-Syndrom
  • mit chronischen Erkrankungen
  • mit Schlafstörungen
  • mit Allergien
  • mit chronischen Schmerzen
  • mit starkem Übergewicht
  • vor und nach operativen Eingriffen
  • vor, während und nach der Chemotherapie
  • im Leistungssport zur Trainingssteuerung
  • die vorbeugen wollen (PREVENTION)

Warum soll ich mich messen lassen?
um objektive Messwerte zu erhalten vom Funktionszustand des vegetativen Nervensystemsum objektive Messwerte zu erhalten für die Belastbarkeit des Körpers in Stress-Situationenum objektive Messwerte zu erhalten für sich anbahnende chronische Krankheiten um objektive Messwerte zu erhalten für die individuelle Gesundheitsvorsorge.

Wie oft soll ich mich messen lassen?

  • 6 x pro Jahr bei chronischen Erkrankungen und Stressbelastungen - zur Statusüberwachung
  • 1 bis 2 mal pro Jahr zur Vorbeugung (wir leben ja)
  • nach der Therapie um den Therapieerfolg zu überprüfen
  • auf Rat und Empfehlung des Therapeuten

Die Bedeutung der einzelnen Indexwerte:

  1. HR (Pulsfrequenz) größer als 100 = Gefahr für das Herz
  2. SDNN (Mittlere Quadratabweichung, Variabilität der Herzfrequenz) größer als 100 = Gefahr von Hirninfarkt
  3. SDNN (Mittlere Quadratabweichung, Variabilität der Herzfrequenz) kleiner als 10 = Gefahr von Herzinfarkt
  4. CV (Variationskoeffizient) beschreibt die qualitative Variabilität der Herzfrequenz, größer als 15 = Gefahr für Hirninfarkt
  5. SI (Stressindex) größer als 1000 = Gefahr von Herzinfarkt
  6. IC (Zentralisierungsindex) unter der Norm = Risiko zum Burn-out, zur Depression
  7. IC (Zentralisierungsindex) unter der Norm = Risiko zur Manie
  8. Bei signifikant erhöhter Anzahl von Arrhythmien und extrem überhöhten Werten bei
  9. SDNN und CV besteht ein erhöhtes Risiko zum Hirnschlag
  10. Leistung HF (high frequency) definiert den Parasympathicus
  11. Leistung LF (low frequency) definiert das vasomotorische Zentrum, zeigt den Druck auf Blutgefäße und das Risiko zur Verhärtung mit Spätfolgen der Verkalkung.
  12. Massives Überschreiten der Normwerte zeigt schlechte Verarbeitung von Stress 
  13. (Probleme werden in sich hineingefressen); Werte weit unter der Norm charakterisieren den Choleriker. LF definiert zusammen mit Leistung VLF (very low frequency) den Sympathicus
  14. TP (Total Power) ist eine Zusammenfassung der einzelnen Parameter. Eine extreme Unterschreitung der Normwerte muss bei den o.g. Werten berücksichtigt werden!

 Ein typisches Burn-out-Syndrom zeigt sich in einer Kombination von:

  • IC kleiner als 0,8,
  • HF größer als 60 und
  • VLF kleiner als 15.

In der linken Spalte wird der funktionale Zustand bewertet. Die Stufen:

  • 1-3 definieren die physiologische Norm
  • 4-5 definierenden pränosologischen Zustand
  • 6-7 definieren den prämorbiden Zustand, d.h., die Stufen 4-7 zeigen bereits Störungen in der Regulation des autonomen Nervensystems
  • 8-10 definieren das Versagen bis hin zum Abbruch der Adaptation.

Die Anpassungsfähigkeit des Herzens an äußere und innere Veränderungen versagt. Im unteren Bereich wird die Bewertung des Zustandes der Regulationssysteme und deren Aktivitäten beschrieben.
 
Die mittlere Spalte zeigt einen Ausschnitt der EKG-Aufzeichnung. Das darunter abgebildete Cardiointervalogramm zeigt grafisch die Variabilität der Herzfrequenz:
 
Jeder Herzschlag wird mit einem blauen Balken dargestellt, die Länge dieses Balkens spiegelt den zeitlichen Abstand zum vorangegangenen Herzschlag wider.Die Bedeutung der Hauptparameter des Herzrhythmusses sind bereits oben beschrieben worden. Die Zustandbeschreibung/Zusammenfassung nehmen sie bitte ernst.
 
Die rechte Spalte zeigt in Einzelgrafiken das Histogramm. Hier werden die Frequenzbereiche der einzelnen Herzschläge in ihrer prozentualen Anzahl dargestellt. Die verwendete Farbe spiegelt die Bewertung des funktionalen Zustandes wider (linke Spalte).
 
Das Streudiagramm zeigt, in wie weit die Variabilität der Herzfrequenz innerhalb oder außerhalb des Normfensters liegt. Die Spektralfunktion zeigt, wir sich die Anteile von HF, VF und VLF verteilen. Der Bereich ULF findet keine Bewertung.
 
Die ideale Verteilung der Spektralanalyse verteilt sich wie folgt:
HF (Parasympathicus)                1,0
LF (Vasomotorisches Zentrum)  1.5
VLF (Sympathicus)                      2,0

Das heißt, der LF-Bereich sollte das 1,5-fache vom HF-Bereich betragen, der VLFBereich sollte doppelt so hoch sein wie der HF-Bereich.

Im Idealfall wäre die Verteilung:

  • HF (Parasympathicus)                22
  • LF (Vasomotorisches Zentrum)  33
  • VLF (Sympathicus)                      45

Depression ist häufig vorhanden bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) und ist unabhängig mit einer erhöhten kardiovaskulären Morbidität und Mortalität verbunden. Screening-Tests (KARDiVAR) für depressive Symptome sollten angewandt werden, um Patienten, die weitere Untersuchung und Behandlung erforderlich machen zu identifizieren.

  • KARDiVAR: „PROPHYLAXE auf dem höchsten wissenschaftlichen Level”
  • In den USA ist die Messung der HRV bereits Goldstandart bei den Kardiologen.
  • Denn die HRV ist ein zuverlässiger Indikator für den Zustand Ihres autonomen Nervensystems.
  • Ihr persönlicher Befund wird einerseits auf einer Skala von 1-10 kurz zusammengefasst, andererseits auch äußerst detailliert ausgewertet.
  • Zudem kann durch die Bestimmung der HRV Ihr persönliches Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko festgestellt werden.
  • So erhalten Sie die Möglichkeit, sich rechtzeitig helfen zu lassen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen, bevor es womöglich zu spät ist.

Das kann KARDiVAR
KARDiVAR ist die ideale Ergänzung zum üblichen Check-up und zur normalen Vorsorgeuntersuchung.

  1. Frühzeitige Risikoerkennung für Herzinfarkt und Schlaganfall.
  2. Bestimmung Ihres Stressindex.
  3. Erkennen eines drohenden Burn-Out-Syndroms.
  4. Der Zustand Ihres autonomen Nerven-systemes (Sympathikus -Parasympathikus)
  5. Darstellung Ihrer emotionalen Verfassung.
  6. Frühzeitiges Erkennen ernster Risiken.
  7. Die Bestimmung der Gesundheitsqualität.
  8. Dadurch erhalten Sie die Möglichkeit, sich rechtzeitig helfen zu lassen.
  9. Denn Vorbeugen ist noch immer die beste Medizin!
  10. PRÄVENTION auf dem höchsten wissenschaftlichen Niveau.
  11. Bedienungsanleitung - User - Methodisch - Deutsch - Gesundheit - FitnessStudio

In 2008 habe ich die KARDiVAR-Software ins Griechische übersetzt, weil die Griechen sprachfaul sind und nur 10% englisch sprechen. Da aber immer noch der Wettbewerb durch faule Lizenzen blockiert wird, darf niemand KARDiVAR kaufen!  In 2011 habe ich die KARDiVAR-Software ins Türkische übersetzt, weil die Türken keine Selbsthilfe kennen und es schon eine "Million Diabetes Typ-2" Kandidaten in Deutschland gibt, die kein Deutsch verstehen. Türken in Deutschland nutzen lieber unser Gesundheitssystem, anstatt unsere Sprache zu lernen! Auch wollen 900 Gemeinden in Deutschland unser "KARDiVAR" nicht verstehen und sitzen lieber Stunden bei ihrem Arzt, der Patienten züchtet, denn auch diese Ärzte wollen keine Innovation!

!
Lieferung frei Haus...

KARDiVAR inkl. Laptop

!
EAN: Kardia is the Greek word for heart.
Unsere Hausbank (COMMERZBANK AG) unterstützt sie gerne in moderaten Raten!KARDiVAR - HRV = Herz-Rhythmus-Variabilität
Wir liefern frei Haus! Schulung über Skype.
TeamViewer - die All-In-One Software für Fernwartung und Online Meeting.